Aktuell: ARBAK „Herz“lich

Wir sagen Danke, den Jugendlichen des AWO-Projektes ARBAK in Halle-Neustadt

Foto Arbak Jugend näht Herzkissen

 

Es sind Kissen mit weichen bunten Stoffen - Herzkissen für Frauen nach einer Brustkrebs-OP. Die Jugendlichen des ARBAK-Projektes der halleschen Arbeiterwohlfahrt (AWO)  haben jetzt 55 selbst genähte Kissen an die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft übergeben.

Die Narbe nach einer Brustkrebsoperation sitzt meistens in der Achselhöhle. Und wenn der Arm auf ein weiches Kissen gelegt beziehungsweise ein Kissen zwischen Arm und Brustkorb geklemmt wird, dann kann der Druckschmerz verringert werden. Deshalb hat die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V. das Projekt „Kleines Herz mit großer Wirkung“ ins Leben gerufen, allen Brustkrebspatientinnen solche waschbaren Herzkissen mit langen Ohren zur Verfügung zu stellen, die sich praktischerweise unterm Arm tragen lassen.

 

Und wo kommen diese her? Schulen, Vereine, Privatpersonen finden sich in ganz Sachsen-Anhalt zusammen, um die Herzkissen anzufertigen. Die Idee kommt aus Amerika und ist inzwischen auch in Deutschland verbreitet. So waren auch die derzeitig ins Projekt eingebundenen Jugendlichen und die ARBAK-Projekt-Mitarbeiter sofort begeistert von der Idee.

"14 junge Frauen und 6 Männer haben mitgemacht und es waren Tage in toller Atmosphäre", so die Jugendlichen. Die jungen Frauen und Männer, im Alter zwischen 16 und 27 Jahren, waren fleißig. "Das Nähen mit der Hand in den verschiedenen Arbeitsschritten und das Stopfen war das Schwierigste, weil die 170 Gramm Stopfwatte relativ fest und vor allem gleichmäßig ohne Beulen in das Herz gedrückt werden müssen." In der Begeisterung für die Handarbeit ging jedoch auch der Zweck nicht verloren. Die Jugendlichen sprachen über das Thema Brustkrebs, von dem in Deutschland jede achte bis zehnte Frau betroffen ist.

Am Montag, den 18. Juni 2012 haben die Teilnehmer der ARBAK-Jugend 55 selbst gefertigte Herzkissen an die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft übergeben, die derzeit nur noch zwei Kissen übrig hatte. Dazu übergaben die Jugendlichen eine parallel in der Holzwerkstatt gefertigte Kiste, in der die Herzen Platz fanden.

Jetzt werden die Kissen an die Brustkrebszentren in Halle (Saale) und Umgebung weitergeleitet.

 

 

Hintergrund
Das Projekt ARBAK Jugend (ARBAK - Arbeitsmarktorientierte Beratungs- und Aktivierungsstelle für Jugendliche)
ARBAK Jugend ist ein Projekt der AWO Erziehungshilfe Halle (Saale) gGmbH. Es bietet Berufsorientierung für benachteiligte, bildungsferne Jugendliche im Alter von 14 bis 27 Jahren. Projektbestandteile sind ein internes Praktikum in den Bereichen Handwerk und Hauswirtschaft (Arbeiten im und für den Stadtteil Halle-Neustadt), Bewerbungstraining, Vermittlung in betriebliche Praktika, Hilfe beim Finden der eigenen Stärken, sowie die Vorbereitung auf die Nichtschülerprüfung zum Erwerb des Hauptschulabschlusses.

Landesweites Projekt hilft Brustkrebspatientinnen
Mit der Aktion "Herzen lindern Schmerzen" will die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e.V. in Kooperation mit den neun zertifizierten Brustkrebszentren im Bundesland und finanzieller Unterstützung der Techniker Krankenkasse (TK) dem Thema Brustkrebs zu mehr öffentlicher Aufmerksamkeit verhelfen und auch direkte praktische Unterstützung anbieten. Mit mehr als 47.500 Neuerkrankungen pro Jahr in Deutschland ist Brustkrebs die häufigste Krebserkrankung beim weiblichen Geschlecht und wird allein in Sachsen-Anhalt bei rund 2.100 Frauen jährlich festgestellt.