Präventionsaktionen mit Schulklassen

Foto: Kind an einer Tafel
Foto: © Dieter Schütz/PIXELIO

Das Einstiegsalter in die Sucht liegt bei 12,8 Jahren.

Foto: zerknautschte Zigarettenpackung
Foto: © Jürgen Acker/PIXELIO
Foto: grüner Apfel zum Projekt "Apfellatein"
Foto:© Michael Gellner/fotolia.com

Von unserem Arbeitskreis „Prävention, Früherkennung, Rehabilitation, Umweltmedizin und Nachsorge“ werden Präventionsaktionen mit Schulklassen in unterschiedlichen Rehabilitationskliniken in Sachsen-Anhalt angeboten.

Ziel dieser Aktionen ist es, das Gesundheitsverhalten von Kindern und Jugendlichen zu verbessern und die eigene Verantwortung der Schüler und Schülerinnen deutlich zu machen und zu stärken. Ein wichtiges Element ist die Einbeziehung der Eltern in die vorgesehenen Projekte.

Themen wie z. B. „Gesunde Ernährung“, Sport und Bewegung“ oder „Rauchen ist out“ werden den Inhalt der einzelnen Aktivitäten bestimmen.

 

Ansprechpartner:

  • Dr. med. Jürgen Schwamborn (Paracelsus-Harz-Klinik Bad Suderode)
  • Dr. med. Katharina Molenda (MEDIAN-Kliniken, Rehabilitationsklinik Kalbe/Milde)

Nichtrauchen ist cool

An dem grundsätzlichen und häufig nicht reparablen Schaden, der durch das Rauchen für Atemwege, Lunge, Herz und Kreislauf entsteht, besteht kein Zweifel.
Der Schaden ist umso größer, je früher mit dem Inhalationsrauchen begonnen wird. Die Vorbeugung bereits im Kindesalter ist unstrittig der Königsweg.

Gemeinsam mit der Abteilung Lungenheilkunde am Universitätsklinikum Halle (Saale) in Kooperation mit anderen Lungenkliniken im Land Sachsen-Anhalt ist es ein Ziel in 2012, eine langfristig angelegte Nichtraucher-Initiative zu etablieren, die sich in erster Linie an Kinder und Jugendliche richtet. Hintergrund ist die erschreckende Feststellung, dass das Einstiegsalter von Kindern in die Nikotinsucht in den vergangenen Jahren dramatisch gesunken ist und derzeit bei durchschnittlich 12,8 Jahren liegt. Eine Folge ist die Zunahme von Lungenkrebs.

 


Projekt „APFEL-LATEIN“

Förderung eines gesundheitsbewussten Verhaltens der Schulkinder durch Gestaltung gesundheitsförderlicher Bedingungen im Setting Schule zur Sicherung einer nachhaltigen Lebensstiländerung.

Die Leitgedanken des Projektes finden sich in den Buchstaben des Namens wieder. Sie sind die Grundlage der pädagogischen Ausgestaltung aller Angebote, die mit dem APFEL-LATEIN in Verbindung stehen.

A - Aktive Abwechslung       L - Lernen
P - Probieren       A - Ausdauer
F - Fitness       T- Tipps
E - Ernährung       E - Erfahrung
L - Leben       I - Ideen
        N - Natur

Ziele dieser Förderung sind:

  • ein gesundes Bewegungs- und Ernährungsverhalten
  • die Erhöhung des Impfwissens
  • die Suchtprävention und die Verbesserung der Zahngesundheit durch Information und Aufklärung der Bevölkerung.

Im Schatten von Gesundheitsreformen und veränderten Rahmenbedingungen, wie z.B. die demografische Entwicklung in Mitteldeutschland, wird die Vermittlung von Kenntnissen zu einem bewussten Gesundheits- und Ernährungsverhalten immer bedeutsamer.