News-Details

10.04.2019 00:03 Alter: -46 days
Von: SH

Jahresprogramm 2019

10.04.2019:

„Nebenwirkung Polyneuropathie – Wenn Hände und Füße kribbeln oder schmerzen/ Vortrag “

Info-Veranstaltung in Wernigerode



Am Mittwoch, den 10. April 2019, 16:00 Uhr, findet im Konferenzraum, Haus F des Harzklinikums Wernigerode, die Info-Veranstaltung „Nebenwirkung Polyneuropathie – Wenn Hände und Füße kribbeln oder schmerzen“ der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) statt.Krebsbetroffene, Angehörige und Interessierte sind herzlich eingeladen, Informationen und Empfehlungen bei Nervenschädigungen durch Therapien zu erhalten.
Drei Experten des Harzklinikums Wernigerode – interessante Impulse
Dr. Wolfgang März, Chefarzt und Facharzt für Innere Medizin/Hämatologie/Onkologie/Palliativmedizin, Oberarzt Dr. Christian Scholz, Facharzt für Neurologie und eine Ergotherapeutin des Harzklinikums möchten mit ihren Expertisen dazu beitragen, mit den Unwegsamkeit durch mögliche Schädigungen des Nervensystems nach Therapien zurecht zu kommen.
Es werden Ansätze bzw. Übungen zu Behandlungen von Nervenschäden gezeigt, um den Beeinträchtigungen entgegen zu treten.

Nebenwirkung Polyneuropathie – Wenn Hände und Füße kribbeln oder schmerzen/ Vortrag
10. April 2019 (Mittwoch), 16:00 Uhr
Harzklinikum Dorothea Christiane Erxleben Wernigerode
Konferenzraum, Haus F
Ilsenburger Straße 15
38855 Wernigerode
Anmeldung unter Telefon 0345 478 8110 oder info[at]sakg.de
 

Polyneuropathie als Folge der Krebs-Therapie
Die Behandlung für Menschen mit Krebserkrankungen entwickelt sich rasant. Die Erfolgszahlen nach einer Behandlung mit Medikamenten sind vielfach beeindruckend. Allerdings geht aus ihnen nicht hervor, mit welchen Einbußen viele Menschen nach einer Krebs-Behandlung leben.
Einige sehr wirksame Medikamente führen zu Störungen im Nervensystem, die den Alltag sehr erschweren können. Meistens lässt sich nicht voraussagen, ob oder wie weit sie wieder abklingen werden. Daher gilt es Wege zu finden, um dieser Entwicklung so gut wie möglich vorzubeugen und ggf. gut damit zu leben – mit den Beschwerden und auch mit der Ungewissheit über ihren Verlauf.
In unseren Krebsberatungsstellen haben Fragen zu Nervenbeschwerden durch eine Krebsbehandlung deutlich zugenommen. Diese unerwünschten Wirkungen treffen viele Frauen und Männer ganz unvorbereitet – ist doch eine Chemotherapie vor allem mit der Hoffnung auf Heilung verbunden.
Die Veranstaltung ist kostenfrei. Eine Anmeldung unter Telefon 0345 478 8110 oder info[at]sakg.de ist erforderlich.

Jahresprogramm 2019 1. Halbjahr ...