News-Details

06.09.2017 00:03 Alter: 134 days
Von: SH

Fotolia_46908259_XL_©-Robert-Kneschke

06.09.2017:

Vortrag: „Sport in der Krebsnachsorge“

RehaSport in und um Bitterfeld-Wolfen



Am Mittwoch, den 6. September 2017, 17:00 Uhr, findet die Info-Veranstaltung „Sport in der Krebsnachsorge“, der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft (SAKG) im Rehabilitations- und Blinden- & Sehbehinderten Sportverein Bitterfeld-Wolfen (RBSSV) statt. Krebsbetroffene und Interessierte können sich im Mehrgenerationenhaus, 1. Etage, in der Straße der Jugend 16, in 06766 Bitterfeld-Wolfen OT Wolfen, über Reha-Sport und die aktuellen Möglichkeiten des ambulanten Reha-Sports informieren.
Doreen Seiffert, Referentin Rehabilitationssport, des Behinderten- und Rehabilitations-Sportverbandes Sachsen-Anhalt (BSSA) und Torsten Brucke, Vorsitzender des RBSSV Bitterfeld-Wolfen, informieren in ihren Vorträgen über Angebote im Rahmen des neuen Projektes „Aktiv mit Krebs“. 
Sport nach einer Krebserkrankung, kann das gut sein? Die aktuelle Studienlage sagt eindeutig ja. Wie Reha-Sport praktisch aussieht, erfahren Interessierte von den Fachmännern. Dabei werden Fragen wie: Wer verordnet den Reha-Sport? Wo kann Reha-Sport durchgeführt werden, wer bietet das an? Wer kann teilnehmen und wie läuft das ab? erläutert.

Anmeldungen sind ab sofort unter 0345 478 8110 oder info[at]sakg.de möglich.

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Info-Veranstaltung „Sport in der Krebsnachsorge“ für Bitterfeld-Wolfen und Umgebung
6. September 2017 (Mittwoch), 17:00 Uhr
Rehabilitations- und Blinden- & Sehbehinderten Sportverein Bitterfeld-Wolfen (RBSSV) Mehrgenerationenhaus, 1. Etage
Straße der Jugend 16
06766 Bitterfeld-Wolfen OT Wolfen

Anmeldungen und Informationen unter 0345 478 8110 oder info[at]sakg.de

Hintergrund
Sport für Menschen mit einer Krebserkrankung?
Das ist kein Widerspruch mehr! Noch vor einigen Jahren kam Sport nur in enigen  Behandlungsplänen Krebsbetroffener vor, da die Angst vor einer Überforderung zu groß war. Klar ist heute: Regelmäßige moderate, körperliche Betätigung ist sehr wichtig und kann günstige Auswirkungen auf den Krankheitsverlauf sowie die Genesung haben. Untersuchungen belegen, dass Bewegung die Fatigue (Müdigkeit) lindert, zudem Ängstlichkeit sowie Niedergeschlagenheit mindert, die Schlafqualität verbessert und das Wohlbefinden erhöht. In der onkologischen Nachsorge ist die körperliche Aktivität bereits heute ein fester Bestandteil der Rehabilitation. Der Behinderten- und Rehabilitations-Sportverband Sachsen-Anhalt e. V. (BSSA) startete am 19. August 2016 in Halle ein neues Rehabilitationssport-Projekt „Aktiv mit Krebs“. Das Projekt wird in Kooperation mit der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e. V. umgesetzt. Die beteiligten Rehasport-Vereine können über die SAKG in Erfahrung gebracht werden.

Während und nach der Veranstaltung ist Raum für Fragen und Austausch.

Die Veranstaltung ist kostenfrei!

Infos zum „Aktiv mit Krebs”

Jahresprogramm 2017 - 2. Halbjahr ...