Vor- und Nachsorgepass

Bild:  Vor- und Nachsorgepass
Bestellung und Ansicht

Krebserkrankungen: Neue Pässe für Vor- und Nachsorge

Halle (Saale), 19. Dezember 2014. Rund 17.000 Menschen erkranken jährlich allein in Sachsen-Anhalt neu an Krebs. Wird die Erkrankung frühzeitig erkannt, ist sie in vielen Fällen heilbar. Nach Daten der Techniker Krankenkasse (TK) nutzen bislang jedoch nur sechs von zehn Frauen und sogar nur halb so viele Männer regelmäßige Krebsfrüherkennungsuntersuchungen. Damit künftig noch mehr Menschen im Bundesland die kostenfreie Vorsorge in Anspruch nehmen, wollen die Sachsen-Anhaltische Krebsgesellschaft e. V. (SAKG) und die Techniker Krankenkasse (TK) jetzt mit speziellen Vorsorgepässen für Frauen und Männer auf das Thema aufmerksam machen.

Die zunächst mit einer Startauflage von 5.000 Stück erscheinenden Pässe bieten, nach Geschlechtern getrennt, eine Übersicht, ab welchem Alter welche Untersuchungen angeboten und wie oft und in welchen Abständen diese wiederholt werden sollten. Zusätzlich gibt es freie Felder, in die wichtige Notizen eingetragen werden können. »So haben Patient und Arzt immer einen Überblick darüber, wann die letzte Untersuchung stattgefunden hat, und können die nächste Vorsorge planen«, so Sven Weise, Geschäftsführer der SAKG und ergänzt: »Jeder zweite Mann und jede dritte Frau erkranken im Laufe ihres Lebens an Krebs. Mindestens die Hälfte aller Krebsfälle wären vermeidbar, würden die Menschen nicht rauchen, wenig Alkohol trinken, sich abwechslungsreich ernähren, ausreichend bewegen und Übergewicht vermeiden.«

Parallel zum Vorsorgepass wurde ein Nachsorgepass erarbeitet. Er soll Krebsbetroffenen dabei helfen, nach abgeschlossenen Operationen, Chemotherapien oder Bestrahlungen an die notwendigen Nachsorgekontrollen zu denken, und den Überblick über diese Behandlungen bzw. Termine zu behalten. Jens Hennicke, Leiter der TK-Landesvertretung Sachsen-Anhalt: »Der Pass sollte zu jeder Nachsorgeuntersuchung mitgenommen werden, um die durchgeführten Untersuchungen, Besonderheiten sowie die benötigten Medikamente einzutragen.«

Der Vorsorgepass für Frauen und Männer sowie der Nachsorgepass können ab sofort kostenlos telefonisch unter der Rufnummer 0345 4788110 oder per E-Mail über info@_we_dont_like_spam_sakg.de bei der Sachsen-Anhaltischen Krebsgesellschaft e. V. angefordert werden.
Zudem stehen die DIN A6-großen Pässe auf der Homepage unter www.sakg/information/broschuere/publikationen.de zum Bestellen und downloaden bereit.